Juli 2019-Archiv

Nach einem faulen Samstag fahre ich heute in den Thüringer Wald. Ich starte in Luisenthal und wandere zur Scherershütte. Mit regionaler Wanderkarte ausgestattet habe ich den Abzweig Herzogsweg in Richtung Pirschhaus (gleich neben dem großen Haufen der Waldameisen) fix gefunden. Ein herrlich, bequemer Weg führt mich allmählich im Wald bergauf. Oben macht der Weg einen Knick nach rechts und ich bin im Blaubeer-Paradies: links und rechts des Weges warten üppige Blaubeersträucher auf mich. Herrrrlich!

Nachdem ich mir ausgiebig den Bauch voll geschlagen habe, gehtś in wenigen Schritten zur Wanderrast am Pirschhaus. Die Himbeeren vorm Haus lasse ich mir schmecken. Dem Wegweiser nach zu urteilen, bin ich jetzt wohl mitten im Wald :-) Ich könnte nun den steilen Abstieg in Richtung Gräfenhain nehmen, ziehe aber den sich im Zick-Zack windenden, weit ausholenden Waldweg in Richtung Scherershütte vor. Kurz vor der Hütte nehme ich den Abstecher zur Quelle noch mit, bevor ich zu einem späten Mittag einkehre (prima Rast am Waldrand/vielfältige Auswahl an leckeren Gerichten/lohnenswerter Ausflugstipp!). 

Der Rückweg führt mich wieder gut bergauf. Da wird die Runde größer als gedacht. Zum Glück gibtś am Wegesrand nochmal reichlich Walderdbeeren zum Naschen. Und in Luisenthal schleckere ich vor der Heimfahrt noch ein Eis.  

Abzweig Herzogsweg.JPGPirschhaus.JPG

Himbeeren am Pirschhaus.JPGWegweiser am Pirschhaus.JPG

Quelle an der Scherershütte.JPGScherershütte 1.JPGScherershütte 2.JPG

Dieses Wochenende ist unbeständig. Zu Hause bleiben mag ich aber nicht. Also düse ich (wieder mal) in die Hohe Schrecke. Der Enzian-Wiesenweg verspricht eine kleine Runde. Die will ich heute testen, um eventuell eine Rundtour zur geplanten Hängeseilbrücke zu finden.

Start ist erneut am Wanderparkplatz in Braunsroda. Der Weg führt gut bergauf, dann an Feldrändern entlang. Also nichts für einen sonnenreichen Tag; besser so ein kühles Wetter, wie heute. Außerdem ist der Weg sehr ausgewaschen und unbequem zu laufen. Später biegt er über Streuobstwiesen ab. Ich nasche winzige Wildkirschen - hmmm, lecker! Blumenreiche Trockenrasen folgen - eine typische Landschaftsform im Thüringer Becken. Ich bin allein hier unterwegs; gelegentlich erschrecke ich Vögel, die flink davon flattern. Unter Bäumen ruhen sich die "Landschaftspfleger" aus. Noch ein kleines Stück bergauf, dann bin ich am bekannten Weg zur Hängeseilbrücke (weil es dort nichts Neues gibt, habe ich heute kein Bild geknipst). Durchs Lange Tal gehtś, letzte Himbeeren naschend, zurück nach Braunsroda.  Über Sonnenblumenfelder blicke ich Richtung Schmücke-Tunnel an der A71 und zum Kyffhäuser über Braunsroda. 

Ein prima Rundweg für kühlere Tage! In gemütlichem Tempo war ich knapp 3 Stunden unterwegs.

IMG_1238.JPGIMG_1241.JPG

IMG_1243.JPGIMG_1245.JPG

IMG_1247.JPGIMG_1249.JPG

IMG_1250.JPGIMG_1256.JPG

IMG_1251.JPGIMG_1263.JPGIMG_1265.JPG

Wiederholung der Nasch-Runde

Es ist Anfang Juli - sind da nicht die Walderdbeeren reif? Und wo zieht es mich da hin? Na, auf Nasch-Runde über Georgenthal. Das scheint so langsam meine Standard-Tour für Anfang Juli zu werden, denn in den vergangenen Jahren war ich um die gleiche Zeit hier:

Bärenhöhle-Wechmarer Hütte 2016 und Nasch-Runde über Georgenthal 2018

Auch heute sollte es eigentlich nur eine kleine Runde werden und erneut bin ich doch länger unterwegs. Der Weg ist bekannt: Hammerteich Georgenthal-Aufstieg in Richtung Steigerhaus-Tambacher Weg-Wechmarer Hütte mit Mittagseinkehr-Bärenweg zurück nach Georgenthal-Eis zum Abschluß. Und unterwegs Walderdbeeren und dicke Heidelbeeren bis zum Abwinken!!! Die Himbeeren sind auch dieses Jahr spärlich, dafür verspricht der Blütenansatz eine reiche Brombeersaison.

Blühende Tollkirsche.JPG

Walderdbeeren 1.JPG

Walderdbeeren 3.JPG

Walderdbeeren 2.JPG

Blaubeeren1.JPGBlaubeeren 2.JPG

Fingerhut 1.JPGFingerhut 2.JPG

Thüringentag 2019 in Sömmerda

Was für ein heißes Wochenende! Zum Glück hatten wir zum Festumzug am Sonntag genügend kalte Getränke im mit Luftballons geschmückten Oldtimer-Bus dabei. Außerdem gabś unterwegs erfrischende Wasser-Duschen von Feuerwehr, THW und etlichen Gartenschläuchen von mitfühlenden Anwohnern :-)

Nach dem Umzug bin ich noch auf den Kirchturm hinterm Markt gestiegen und hatte dort einen prima Rundblick über Sömmerda. Und wie ich so über die Stadt schaue, sehe ich, wie an der Rentaco-Kreuzung die Hochseil-Show der Geschwister Weisheit los geht. Also bin ich noch fix dorthin gelaufen und habe ein paar Bilder geknipst. 

IMG_1210.JPGIMG_1208.JPG

IMG_1214.JPGIMG_1212.JPG

IMG_1216.JPG

IMG_1224.JPGIMG_1220.JPG

Über dieses Archiv

Diese Seite enthält alle Einträge von Hannelore Walluhn von neu nach alt.

Juni 2019 ist das vorherige Archiv.

August 2019 ist das nächste Archiv.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13