Kleiner Rundweg durch die Hohe Schrecke

Dieses Wochenende ist unbeständig. Zu Hause bleiben mag ich aber nicht. Also düse ich (wieder mal) in die Hohe Schrecke. Der Enzian-Wiesenweg verspricht eine kleine Runde. Die will ich heute testen, um eventuell eine Rundtour zur geplanten Hängeseilbrücke zu finden.

Start ist erneut am Wanderparkplatz in Braunsroda. Der Weg führt gut bergauf, dann an Feldrändern entlang. Also nichts für einen sonnenreichen Tag; besser so ein kühles Wetter, wie heute. Außerdem ist der Weg sehr ausgewaschen und unbequem zu laufen. Später biegt er über Streuobstwiesen ab. Ich nasche winzige Wildkirschen - hmmm, lecker! Blumenreiche Trockenrasen folgen - eine typische Landschaftsform im Thüringer Becken. Ich bin allein hier unterwegs; gelegentlich erschrecke ich Vögel, die flink davon flattern. Unter Bäumen ruhen sich die "Landschaftspfleger" aus. Noch ein kleines Stück bergauf, dann bin ich am bekannten Weg zur Hängeseilbrücke (weil es dort nichts Neues gibt, habe ich heute kein Bild geknipst). Durchs Lange Tal gehtś, letzte Himbeeren naschend, zurück nach Braunsroda.  Über Sonnenblumenfelder blicke ich Richtung Schmücke-Tunnel an der A71 und zum Kyffhäuser über Braunsroda. 

Ein prima Rundweg für kühlere Tage! In gemütlichem Tempo war ich knapp 3 Stunden unterwegs.

IMG_1238.JPGIMG_1241.JPG

IMG_1243.JPGIMG_1245.JPG

IMG_1247.JPGIMG_1249.JPG

IMG_1250.JPGIMG_1256.JPG

IMG_1251.JPGIMG_1263.JPGIMG_1265.JPG

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 14.07.19 16:45.

Wiederholung der Nasch-Runde ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Luisenthal - Pirschhaus - Scherershütte ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13