Januar 2018-Archiv

Nach etlichen grauen Tagen heute viel Sonnenschein. Klar, dass ich da nicht zu Hause sitzen bleibe.

Finnewanderweg über Burgwenden.JPGIch begebe mich mal wieder auf Entdeckungstour im Landkreis Sömmerda und erkunde heute den Finnberg bei Burgwenden. Leider muss ich beim Start in Burgwenden feststellen, dass die Wegemarkierung vor Ort nicht mit der in meiner Wanderkarte übereinstimmt. Lediglich den mit dem roten Dreieck markierten Finne-Wanderweg finde ich problemlos. Okay, dann mache ich die Runde eben entgegen der Uhrzeigerrichtung. Erst mal gehtś gut hinauf auf den Berg. Nachdem der kurze Anstieg geschafft ist, führt der Weg fast eben immer am Südhang entlang. Ich bin froh, dass der Frost der Nacht den Weg verfestigt hat. Er scheint vom regionalen Reiterhof für Ausflüge mit den Pferden genutzt zu werden - viele Hufabdrücke sind hier zu sehen. Unterwegs stehen einige Schautafeln, so dass ich Interessantes zur Landschaft, den hier zu findenen Pflanzen und kleinen Tieren lesen kann. Ich habe das Gefühl, ich könnte endlos so weiter laufen, aber dann macht der Weg einen Knick und führt links den Berg hinauf. Ich bin immer noch auf dem Finne-Wanderweg, aber es gesellt sich nun eine andere Markierung hinzu:

Großer Schrecke-Rundweg.JPG

Die Markierung, so erfahre ich später, gehört zum Großen Rundweg Hohe Schrecke und passt hervorragend zu meiner geplanten Rundtour. Also kraxel ich weiter bergauf. Der folgende Wegweiser bestätigt die Richtigkeit meiner Entscheidung.

Wegweiser am Finnewanderweg.JPG

Ich folge dem Großen Rundweg in Richtung Wiehe und überquere somit den Bergrücken des Finnberges. Es geht nun bergab ins Tal, wo ich perfekt den Abzweig zurück Richtung Burgwenden finde.

Abzweig Richtung Burgwenden.JPG

 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                           Was für ein herrlicher Rundweg! Durchś sonnendurchflutete Tal laufe ich vorbei an Bäumen, die voller Misteln hängen.

Talweg nach Burgwenden.JPG

Mistel.JPG

                                                                                                                                                              

Wildgehege Burgwenden.JPG

                                                                                                                                                                                                                    

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Kurz vor Burgwenden komme ich am Wildgehege vorbei und werde von vielen neugierigen, aber fluchtbereiten Tieren beobachtet. Gar nicht so einfach, bei blendender Sonne ein gescheites Foto zu knipsen.

Nach zwei Stunden bin ich zurück in Burgwenden. Dieser sonnige Rundweg um den Finnberg war wirklich prima!

Graues Winterwetter, aber es soll trocken bleiben. Also starte ich heute zu einem Wanderausflug unweit von Sömmerda: zum Kyffhäuser. Mit dem Auto bis hoch zum Turm fahren wäre mir zu einfach. Ich suche mir eine Wandertour, die ich hier finde: Walderlebnispfad 

Der Abzweig von der Straße zur Burgruine Rothenburg ist schnell gefunden. Leider kann ich die Ruine nicht besichtigen, weil sie eingezäunt und bewacht ist. Es laufen Bauarbeiten, die wohl noch längere Zeit dauern werden, wie mir der Wachmann sagt. Wenn die abgeschlossen sind, gibtś bestimmt von oben einen prima Blick in Richtung Stausee Kelbra.

Kyffhäuser-Turm 2.JPG


Ich wähle den ausgeschilderten Weg in Richtung Kyffhäuser. Tja, vom Walderlebnispfad ist leider nicht mehr viel übrig. Die Tafeln stehen zwar noch, aber die Mitmach-Stationen sind arg verfallen. Ich bin froh, dass ich feste Wanderschuhe angezogen habe, denn der Weg ist teilweise sehr feucht und rutschig. Er führt jedoch wunderbar am Nordrand des Kyffhäuser-Gebirges entlang - später eröffnen sich Ausblicke in die Goldene Aue / der Harz, insbesondere der Brocken, verschwinden heute unter dicken Wolken. Nach ca. einer Stunde gehtś das letzte Stück gut hinauf zum Kyffhäuser-Turm.

Aufstieg im Kyffhäuser-Turm.JPGKlar muss ich da hoch steigen!

Die Aussicht ist heute allerdings nicht so üppig. Von oben kann ich den Fernsehturm und die Ruine Rothenburg entdecken, wo ich losgelaufen bin (okay, nur auf der Vergrößerung zu sehen, also drauf klicken!):

Blick vom Kyffhäuser-Turm.JPG

Im Sommer tummeln sich hier oben immer ganz viele Leute - heute ist es ausgesprochen ruhig. Ein Hochzeitspaar hat sich diese prima Kulisse für seinen großen Tag ausgesucht. Ich laufe hinüber zum Barbarossaturm.

Barbarossa-Turm.JPGVon oben geht der Blick nochmal zurück zum Kyffhäuser-Denkmal.

Blick vom Barbarossa-Turm auf den Kyffhäuser.JPG

Nach einer kleinen Mittags-Einkehr laufe ich den gleichen Weg zurück zum Auto. Na, das war doch ein schöner Ausflug! Die Regentropfen erwischen mich zum Glück erst auf der Heimfahrt.

Über dieses Archiv

Diese Seite enthält alle Einträge von Hannelore Walluhn von neu nach alt.

Oktober 2017 ist das vorherige Archiv.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13