Wieder in Oslo

Bin gerade im Hotel in Oslo angekommen. Heute habe ich herrlichen Sonnenschein, also bin ich gleich wieder unterwegs. Die Fahrt von Bergen hier her war lang. Gestartet bin ich 8 Uhr; Ankunft in Oslo 14.45 Uhr. Auch unterwegs bestes Urlaubswetter, so dass ich von Finse und Hardangervidda noch einmal schöne Bilder mitbringe. Nun will ich mal schauen, wie ich zum Radisson Blu Plaza Hotel finde, denn dort kann ich bis in die 34. Etage und einen Blick auf Oslo von oben wagen. .... Zurück von einer ausgiebigen Oslo-Runde kann ich berichten: der Blick von oben auf die Stadt hat sich gelohnt! Das Plaza habe ich fix gefunden, es liegt auf der anderen Seite des Bahnhofes. Einmal durch die Lobby, da waren die Fahrstühle. Kein Hotelgast? Kein Problem: einfach am Display die 34 (für die Etage) eingeben, schon öffnet sich die Fahrstuhltür und es geht hinauf. Die Aussicht hat sich heute bei dem schönen Wetter gelohnt. Der Blick geht weit, sogar die Schanzen vom Holmenkollen sind gut zu sehen. Seid gespannt auf die Bilder. In meinem Vorbereitungsbüchlein für Oslo habe ich einen zweiten Aussichtsturm notiert: der Sneak Peak in Tjuvholmen; geöffnet bis 18 Uhr - das schaffe ich noch. Ein prima Spaziergang vom Rathaus am Hafen entlang. Als ich dann allerdings vor dem Turm stehe, bekomme ich Bauchkribbeln. Der Sneak Peak ist ein dünner Glasturm mit einer Glaskabine in der Mitte. Okay - Augen zu und durch! Die Aussicht von oben auf Hafen und Festung Akershus ist fantastisch. Außerdem geht der Blick weit in den Oslofjord mit den Inseln, die ich mir noch anschauen will. Bei dem schönen Wetter sind viele Schiffe unterwegs. Viel zu schnell bringt mich der Fahrstuhl wieder runter. Weil es in Tjuvholmen so schön ist, kehre ich hier ein und lasse mir mit Hafen- und Festungsblick meine Salmon-Variationen schmecken, während ein kurzer Regenschauer runter kommt. Ich bin gestärkt, der Regen ist vorbei, so schlendere ich am Hafen vorbei und hoch zur Festung Akershus. Prima Abendbummel mit Ausblick auf's Wasser. An der Mauer entlang lässt sich die Festung perfekt umrunden. Dann noch kurz am Salt vorbei, Opernhaus in Sicht und schon bin ich wieder im Hotel. Für die kommenden Tage muss ich mir unbedingt ein Ruter-Ticket besorgen, damit ich in der Stadt Bus, Straßenbahn, U-Bahn und Fähren nutzen kann.

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 9.08.19 15:21.

Vom Floyen zum Rundemanen (568 m) ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Vigeland-Park ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13