Hängeseilbrücke überś Bärental

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah! Ich lasse mich heute zu einem Nachmittagsausflug in die Hohe Schrecke locken. Auf der Tourismus-Seite des Vereins Hohe Schrecke habe ich gelesen, dass eine Hängeseilbrücke überś Bärental entstehen soll. Und weil heute eine Wanderung zur Baustelle angekündigt ist, fahre ich nach Braunsroda. Ja, ich bin neugierig, aber ich bin nicht allein :-)

Vom Wanderparkplatz wandern wir erst über einen Feldweg, dann durch den Wald bergauf. Die Sonne lässt sich spätnachmittags noch blicken, so dass ich diese ca. 3,3 km lange Tour bis zum geplanten Standort der Hängeseilbrücke genießen kann. Die Wandwege sind perfekt ausgeschildert - die Baustelle im Wald ist jedoch bisher nur mit sachkundiger Führung zu entdecken. Außer der Schneise im Wald ist jetzt noch nichts zu sehen, aber mit den Erläuterungen der Planer entsteht vor meinem geistigen Auge bereits die Hängeseilbrücke. Später soll hier unter Nutzung des vorhandenen Wegenetzes ein Rundweg angelgt werden, so dass man wieder zurück nach Braunsroda wandern kann. Auch ein Zustieg aus Richtung Reinsdorf ist geplant - na, da muss ich wohl demnächst nochmal her kommen und dabei den Baufortschritt beobachten. Wir laufen auf dem gleichen Weg zurück.

Nein, ein Spaziergang ist das nicht, aber wenns fertig ist (voraussichtlich Ende September 2019) wird das bestimmt eine prima Wanderrunde.

Austiegsroute durch den Wald.JPGWegemarkierung Hohe Schrecke.JPG

Wegkreuzung Zustieg Reinsdorf Braunsroda.JPGSchneise für Brücke.JPG

Im Wald an der geplanten Hängeseilbrücke.JPG 

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 17.05.19 19:22.

Sömmerda-Runde ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

NABU-Exkursion in die Hohe Schrecke bei Heldrungen ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13