Kronplatz (2273 m)

In der Nacht hat es geregnet und ob das Wetter heute stabil bleibt ist ungewiss. Also ist heute die Fahrt zum Kronplatz mit dem Messner-Mountain-Museum dran, die ich in diesem Urlaub sowieso noch machen wollte. Am Frühstückstisch erzähle ich davon und so schließt sich Marianne meinem Ausflug an. Prima, da habe ich unterwegs jemanden zum Schwatzen. Mit dem Auto fahren wir über St. Virgil hinauf zum Furkelpass. Dort startet eine von vielen Bergbahnen hoch zum Kronplatz, der sich über Bruneck am Verbindungspunkt von Puster- und Gadertal befindet. Mit der Ruis-Kabinenbahn schweben wir durch Wolken bergauf. Zum Glück kommen wir dann über den Wolken, die unter uns im Tal festhängen, oben an. Okay, der flache Wiesengipfel ist wirklich arg vom Winterskizirkus verbaut. Die Rundumsicht ist jedoch echt genial. Wir statten den Yaks einen Besuch ab und drehen eine ausgiebige Gipfelrunde. Klar hängen die Wolken noch tief, aber die Ausblicke auf Bruneck, die dahinter liegenden Berge und die ringsum aufgereihten Bergketten ist sehenswert. Noch vermissen wir Schautafeln zur Orientierung, die finden wir dann beim Gang zur großen Glocke inmitten des Platzes. Hier führt uns ein innerer Rundgang einmal an einer Mini-Bergkulisse entlang, so dass wir bequem alle Gipfel zuordnen können. Und je weiter der Tag voran schreitet, desto mehr lösen sich die Wolken auf. Wir halten Ausschau nach Messners-Mountain-Museum, das sich erstaunlich gut in diesen Platz einfügt. Auf dem Weg zum Museum beobachten wir Gleitschirmflieger, die von hier ins Tal starten. Dann besuchen wir das Museum, das der Bergsteigerei gewidmet ist. Es gibt viele Bilder, Sinnsprüche an den Wänden, vielfältige Kletterutensilien aus verschiedenen Zeiten und von verschiedenen berühmten Bergsteigern. Interessant sind die riesigen Fenster, die sich in Richtung Gebirge (Geislerspitzen, Peitlerkofel, Heiligkreuzkofel) öffnen. Hier zeigt einer, wo seine Wurzeln liegen, ohne sich dabei in den Vordergrund zu drängen. Mir hat diese Ausstellung gut gefallen. In einer Gaststätte auf dem Plateau machen wir Mittag mit Bergblick. Und weil uns danach beiden noch nicht nach Heimfahrt ist, drehen wir noch eine Sonnenrunde unter der Glocke mit Rundschau auf die Berge :-) Erst dann geht's mit Kabinenbahn zurück ins Tal und mit Auto nach La Villa. War das ein schöner Ausflug! Nun drückt mal fest die Daumen, dass morgen wieder trockenes Wanderwetter ist.

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 30.07.17 16:56.

Scotonihütte (1985m) - Lagazuoi-See (2182 m) ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Sella-Ringbandweg ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13