Aussichtsreiche Pralongia-Tour

Perfektes Timing heute: kaum bin ich gegen 14 Uhr zurück im Quartier, da grummelt es im Gebirge und es fallen erste Tropfen. Wenig später ein richtiger Platzregen mit Hagelkörnchen. Na, da habe ich ja Glück gehabt! Hinter mir liegt eine fantastische Wanderung. Nach dem Frühstück scheint die Sonne, also starte ich heute mit Kabinenbahn in die Berge. Es geht hinauf auf den Piz La Ila (2077m). Meine Tour führt mich über einen weiten Wiesenhang, wird also noch keine Kraxeltour. Dafür habe ich heute Rundumsicht auf das gewaltige Gipfelpanorama: hinter mir ist die Gardenazza-Hütte auf dem Hochplateau zu sehen. Dahinter die schneebedeckten Gipfel der österreichischen Alpen. Im Weiterlaufen dann linkerhand Heiligkreuzkofel, Lavarella, Conturines und Lagazuoi. Rechterhand der hoch aufragende Sassongher (2665m), dann der Sella-Stock mit dem Piz Boe (3152m). Im Tal die Orte Corvara und Colfosco. Und geradeaus die Krönung dieses Panoramas: die gletscherbedeckte Marmolada (3342m). Und das alles bei herrlichstem Sonnenschein und klarer Sicht. Na, da kann ich doch gleich mal schauen, bis zu welchen Hütten ich aufsteigen kann. Allein für dieses Gipfelschauspiel hat sich die Auffahrt gelohnt. Das wird ja eine tolle Genießertour, die mich hinauf zur Pralongia leitet. Die Augen können sich gar nicht satt sehen. Schade nur, dass heute meine Knipse streikt (irgendwie hatte sich was verklemmt und erst im Quartier habe ich sie wieder flott gekriegt/hoffentlich passiert das nicht noch mal). Ein breiter Weg führt mich über den Wiesenhang, es geht mal runter, dann wieder rauf. Ein Spaziergang ist es nicht. Immer wieder laden Rastplätze zum Stoppen ein: innehalten und die Aussicht genießen. Was für eine prima Tour!!! Unterwegs gibt es ein paar Streichelgehege mit Ziegen und, süß, kleinen Hasen. Immer wieder auch Gaststätten, die mit schönen Terrassen zur Einkehr einladen. Ich steige jedoch zügig weiter bergan, denn meine Wetterprognose meldet Regen ab ca. 13 Uhr. Noch ein letzter Anstieg und ich habe gegen 11.30 Uhr die Pralongia (auf 2157m) erreicht. An der kleinen Kapelle oberhalb der Hütte wartet eine Bank auf mich. Rast mit Rundumsicht! Meine Mittagseinkehr plane ich für die (vor)letzte Hütte vor der Seilbahn und hoffe, dass sich das sonnige Wetter hält (wenn nicht, bin ich dann ja fix wieder unten). Ich nehme also den gleichen Weg zurück, aber die Blickrichtung auf die Berge ändert sich ja jetzt :-) Gemütlich dümpel ich bergab. Ich könnte ewig so weiter laufen. Die Sonne lässt mich nicht im Stich, auch wenn sich jetzt mehr Wolken zeigen. Die Berge rundum sind einfach genial! Mittagseinkehr auf der Hütte mit Blick auf Piz Boe. Ich will einfach hier sitzen bleiben. Aber irgendwann muss ich mich ja aufrappeln. Es ist 13.30 Uhr und noch scheint die Sonne. Zur Seilbahn muss ich noch ein letztes Stück bergauf. Sanft schwebe ich zurück ins Tal. War das eine fantastische Tour! Inzwischen ist hier der Regen vorbei und die Sonne scheint auch schon wieder. Vielleicht spaziere ich gleich noch ins Städtchen?

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 25.07.17 15:33.

San Cassiano - Valparola-Alm ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Bergtour zum Col Plö Alt ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13