Wundervolle Urlaubstage

Ich sitze in der Tourist-Info in Nova Gorica (einer haesslichen Neubaustadt - da muss ich mir heute wohl noch was einfallen lassen). Den Rueckweg kann ich bestimmt mit einen Ausflug nach Italien verbinden.

Die letzen Tage waren wieder gefuellt mit prima Touren.

Erst habe ich mir in Kobarid den Wasserfall angeschaut, dann einen Ausflug ins Nadiža-Tal gemacht, um vorm Rueckweg noch einen Abstecher nach Italien zu machen, wo ich hoch im Felsen versteckt eine Grotte entdeckt habe, in die ich ca. 300 Meter in den Berg hinein laufen konnte.

Dann war ich wieder im Soča-Tal unterwegs. Ich habe mir im mittleren Teil des Tales die kleine und die grosse Soča-Schlucht angeschaut - tiefe Einschnitte, prima Kletterei (oberhalb der Schlucht entlang/abseits vom erlaubten Steig, aber mit wunderbaren Tiefblicken). Zwischendurch floss die Soča etwas breiter und ich dachte, mir Erfrischung bei einem Fussbad zu goennen. Aber das war eiskalt, sag ich euch!

Der Abend brachte ein Dorffest in Čezsoča mit lustigen Bauern-Wettkaempfen und Live-Musik. Ich hatte das Gefuehl, die Leute sind aus allen Regionen angereist, so voll war der Dorfplatz und es mussten immer neue Tische und Baenke aufgebaut werden. Unter dem lauen Abendhimmel liess ich mir die Čevapčiči schmecken. Einen ganzen Abend lang Balkan-Musik ist jedoch nicht so mein Ding, auch wenn die Stimmung praechtig war.

Gestern habe ich einen prima Ausflug auf den Matajur/Monte Mataiur (1641 m) gemacht. Erst eine schmale und kurvige Bergstrasse hinauf bis zum Refugio Pelizzo (1325 m). Dort einen wunderbaren Wanderweg (eine kleine Magistrale am Berg entlang) mit Tiefblicken nach Friaul und dann ein guter Aufstieg vom Sattel auf die Bergkuppe, wo sich mit jedem Schritt mehr ein fantastischeres Panorama auf die Julischen Alpen eroeffnete. Oben auf dem Gipfel hatte ich dann das komplette Panorama vor mir - sitzen bleiben und nur noch geniessen!!!

Mein kleines Wanderbuch von Friaul fuehrte mich dann in einem weiten Bogen, immer begleitet vom Blick auf das Bergpanorama, gemuetlich wieder hinab zum Refugio. Unterwegs war ich fast alleine und hatte so reichlich Gelegenheit, mir dem Bauch mit vielen leckeren Himbeeren zu fuellen. 

Dann noch eine kleine Einkehr zu leckerem italienischen Kaffee und Kuchen im Refugio, bevor es gemuetlich wieder nach Čezsoča ging.

Heute also der geplante Einkaufsbummel in einer groesseren Stadt. Ich werde jetzt mal schauen, wo ich das Shopping-Center finde. Zurueck geht es bestimmt ueber Cividale.

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 20.08.12 10:37.

Dreilaendereck und Soča-Tal ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Kranjska Gora und mächtiger Mangart ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13