Bergtour mit Lammschulter-Essen

Melde mich heute das letzte mal von hier, bevor es morgen (leider) wieder Heim geht.

Gestern wars spät geworden - keine Zeit mehr zum Internet-Cafe zu gehen.

Auf dem Wanderplan stand ein Ausflug zum Puig de Alaro - einem der zwei massiven Felsenberge / Talwächter des lieblichen Orient-Tales. Zunächt haben wir das kleine Bergdorf Orient (aktuell 27 Einwohner) besucht. Dann gings erst leicht bergan durch Olivenhaine, später in Serpentinen bis zum Sattel des Alaro (Verschnaufpause war nötig). Dann gings auf Eselsweg hinauf zu den Resten des Castells (ich fühlte mich an die Biniaraix-Schlucht vom vergangenen Jahr erinnert). Bereits vom Castell aus hatte man einen prima Ausblick auf die umliegenden Berge. Vom Gipfel konnte man dann sogar bis Palma schauen und im leichten Dunst die Kathedrale sehen.

Nach einer kleinen Stärkung haben wir noch kurz den Esel mit dem schönsten Aussichtsplatz besucht - der hat schon auf uns gewartet, wohl ahnend, dass Besucher ihn immer mit Keksen verwöhnen. Habe ein ganz niedliches Bild vom Esel geknipst: so ein treuer Blick des Guten - lasst Euch überraschen!

Vom Gipfel aus konnten wir schon unsere Gaststätte mit der "besten Lammschulter Mallorcas" sehen - allerdings war der Abstieg wieder über viele Serpentinen recht mühsam. Unsere Lammschulter haben wir uns also redlich verdient!!!

Unser Lammschulteressen war Einkehr in ein wirklich typisches mallorquinisches Bauern-Lokal. Mitten im Lokal stand der grosse Steinofen, in dem in grossen Steintöpfen die Lammschulter gebrutzelt wird. Wir haben aber erstmal mit Vorspeise angefangen: klassisch Weissbrot, Knoblauchcreme und Oliven. Dazu guten Landwein. Appetit hatten wir ja genug mitgebracht und die Lammschulter war dann echt Klasse! Wir haben so richtig gemütlich geklönt, geschwatzt und genossen!!!

Nach diesem Essen (oder dem guten Wein?) sind die Beine dann fast von ganz alleine über die vielen Serpentinen ins Tal gelaufen. Krönender Abschluss waren dann noch herrlich rosa blühende Mandelbäume vor fantastischer Bergkulisse.

Da wir spät zurück waren, sind wir mit ein paar kleinen Flaschen Sekt gleich noch zum Sonnenuntergang an den Strand von Peguera weiter gelaufen, haben auf den Geburtstag einer Mitstreiterin angestossen und die Sonne ins Meer versinken sehen.

Das war echt ein wunderschöner Tag!

Heute bin ich nicht mehr mit auf Wandertour gegangen (was ich vielleicht doch hätte machen sollen), sondern habe meinen faulen Tag gemacht. Irgendwie hat mir das gemeinsame Wandern aber heute schon gefehlt! Ich war zunächst in Port Andratx: bin auf den Villenhügel gestiefelt und hab mir schon mal mein Rentnerdomizil ausgeguckt - da werde ich aber wohl noch etwas sparen müssen.

Auf dem Heimweg hab ich nochmal kurz Station in Andratx gemacht (Kuchen und Caffee con leche müssen nun einfach sein / daran hab ich mich im Urlaub schon gewöhnt). Nun bin ich zurück in Peguera, werde noch ein Stück den Strand lang schlumpern und heute nochmal den Sonnenuntergang geniessen.

Morgen gehts dann nach Hause - ich mag noch nicht!!!

Das wars aus Peguera. Ganz liebe Grüße von der Sonneninsel an alle!

Ãœber diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 14.02.09 17:05.

Küstentour ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Wieder zu Hause ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13