Wildpark Mehlmeisel und Fichtelsee

Was für ein entspannter Sonntag!

Bereits zum Frühstück werde ich verwöhnt. Hatte ich gestern nicht was von Kuchen erwähnt? Heute steht er auf dem Frühstückstisch. Und weil ich mich so darüber freue, bekomme ich gleich noch ein Extrastück auf's Zimmer für den Nachmittag.

Heute starte ich spät in den Tag. Ich will mir in der Nähe den Wildpark Waldhaus Mehlmeisel anschauen und der öffnet erst um 10 Uhr. Gleich hinterm Eingang hoppeln die Kaninchen quer durchs Gelände. Na, denen kann's hier ja gut gehen! Aber als ich mich nähere, weichen sie flink aus. Während des Rundgangs sind immer wieder andere Kaninchen zu sehen - anscheinend wohnt hier eine größere Familie.

Der Tierpark ist klein, aber liebevoll gemacht. Zu sehen sind nur heimische Tierarten. Der weiße Fuchs lässt sich nicht blicken, aber ein weißes Reh. Der Schneehase trägt im Sommer braunes Fell. Ein Hochsteg führt über die Gehege. Die Wildschweine und Rehe wissen ganz genau, durch welches Rohr die Kinder von oben das Futter streuen. Und unter den Beinen der Hirsche sammelt ein Kaninchen die Überbleibsel ein.

Ich kann mehrere Luchse beobachten, die allerdings flink verschwunden sind, als sich eine lärmende Kinderschar nähert. An der Futterstelle für die Wildvögel bedient sich ein Eichhörnchen.

Klar schaue ich am Ende nochmal nach den Kaninchen, aber jetzt sind wohl zu viele quirlige Kinder hier und die Kaninchen haben sich versteckt.

Nach diesem prima Wildpark-Besuch lasse ich mich auf den kleinen Entdeckerpfad locken, der mich durch den Wald zum nahen Klausenturm bringt. Okay, jetzt heißt es: 177 Stufen hoch klettern. Aber dann kann ich einen herrlichen Blick auf Ochsenkopf- und Schneeberggipfel genießen. So gefällt mir der Tag!

Dann biege ich gleich nebenan zur späten Mittagseinkehr über dem Klausen-Skihang ab. Hier gibt's den Ausblick auf's Fichtelgebirge gratis dazu. Und so bleibe ich gern etwas länger sitzen, zumal jetzt die Sonne wärmt.

Und nun? Wieder zurück mag ich noch nicht. Ich fahre mit Auto zum Fichtelsee. Da habe ich heute ganz viel Zeit für eine ausgiebige Runde um den See, einschließlich Abstecher zur Jean-Paul-Quelle und Sonne-Tanken auf einer gemütlichen Bank am Seeufer. Ja, heute bin ich mal so richtig faul :-)

Erst am späten Nachmittag geht's zurück. Da freue ich mich auf Kaffee und Kuchen.

Ãœber diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 8.08.21 16:32.

Ochsenkopf-Runde ohne mogeln ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Schneeberg-Nußhardt-Seehaus ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13