Ankunftstag Forchheim

Nach entspannter Fahrt bin ich gegen 11 Uhr gut in Forchheim angekommen. Nur an Bamberg vorbei tummelten sich die Brummis. Auch hier in der Stadt herrscht mächtiger Autoverkehr.

Da ist es doch prima, dass mein Quartier ruhig am Stadtrand liegt.

Klar habe ich den Tag gleich für einen Stadtbummel genutzt. Forchheim ist ein kleines, überschaubares Städtchen mit einer netten Fußgängerzone. In der Touristinfo wurde ich mit Stadtplan (hilft bei der Orientierung) und diversen Broschüren ausgestattet. Da habe ich nachher Lesefutter für die Terrasse. Interessant sind Kammerers Mühle und die Fischkästen. Das Rathaus war leider Baustelle.

So langsam knurrte mein Magen. Leìder sind viele Lokale aufgrund der erst kurzfristig möglichen Öffnung noch nicht auf Mittagsgeschäft eingestellt. Die wenigen geöffneten sind gut gefüllt. Also gibt's nur ein Paar Bratwürstchen beim Metzger auf die Hand und später ein Radler am Markt. Ich hoffe, dass ich die kommenden Tage beim Wandern mehr Glück habe.

Nun bin ich zurück im Quartier. Meinen Kaffee habe ich gemütlich auf der Terrasse getrunken. Dort funktioniert aber das WLAN nicht. Also sitze ich nun drin, um hier zu berichten.

Mich reizt noch eine Abendrunde zum Kellerwald, so dass ich mir jetzt eine Pause gönne.

Ihr hört von mir!

Ãœber diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 21.05.21 15:47.

Pfingsten in die Fränkische Schweiz ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Aufs Walberla, den Berg der Franken ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13