Busausflug von Torremolinos nach Sevilla

Mein letzter Urlaubstag führte mich also in die Hauptstadt Andalusiens, nach Sevilla. Diesen Ausflug hatte ich bereits von zu Hause aus über GetYourGuide gebucht - wie vor 1,5 Jahren bereits meine Touren nach Ronda und Gibraltar. Auch diesmal wurde die Tour durch Julia Travel durchgeführt.

Frühstück mache ich wieder bei Pepe.

Busabholung klappt perfekt - die Anfahrt von der Costa del Sol nach Sevilla ist jedoch relativ lang. Es geht vorbei an unendlich weiten Feldern mit Olivenbäumen. Die Richtung kenne ich doch: klar, wir sehen den Torcal de Antequera aus der Ferne! Da muss ich doch gleich wieder an die fantastische Tour mit den Steinböcken denken. Interessant ist auch der Felsen mit dem Schlafenden Indianer auf der anderen Seite der Autobahn.

Außer an vielen Olivenbäumen kommen wir an Weinanbaugebieten vorbei. Gelegentlich auch mal ein vereinzeltes Dorf - viel mehr ist fürś Auge aber  nicht unbedingt zu sehen.

Nach gut 2,5 Stunden erreichen wir Sevilla, wo uns unser erster Stopp an die Plaza de Espana führt. Hochsommerliche Temperaturen von gefühlt über 30 Grad erwarten uns nach dem Ausstieg aus dem klimatisierten Bus. Ja, Sevilla liegt im Landesinneren und ist heiß :-) Die Fotos vom wunderschönen Platz folgen bald.

Danach gehtś mit Bus noch nah an die Innenstadt. Maria führt unsere Reisegruppe (die nicht die einzige hier ist,  so dass ich gut aufpassen muss, beim Fotos-Knipsen nicht den Anschluß zu verlieren) durch die verwinkelten Gassen der Altstadt bis zur Kathedrale. Die gehört mit zum Besichtigungsprogramm, der Turm leider nicht. Danach laufen wir noch zum Goldenen Turm, der unser Treffpunkt für die Rückfahrt sein wird. Wer mag, kann sich jetzt einer Bootstour auf dem Guadalquivir anschließen. Ich mag lieber in die Innenstadt stromern und habe vorsorglich am Abend zuvor das Sevilla-Buch aus der Bibliothek fleißig studiert. Trotzdem fällt es schwer, sich hier zu orientieren, aber wenigstens verlaufe ich mich nicht. Was sind in Sevilla zwei Stunden? Viiiiiel zu wenig Zeit, das war mir vorher schon klar. Ich bin pünktlich zurück am Goldenen Turm und habe sogar noch genügend Zeitreserve für den Aufstieg und die Besichtigung des kleinen Museums.

Ja, und da ich mir morgens bei Pepe ein Bocadillo mitgenommen, sowie eine große Flasche Wasser dabei hatte, entfiel zwischendurch die Suche nach einer Mittagseinkehr - was für ein perfektes Timing!

Der Tag in der Wärme war trotzdem nicht ohne. Ein klimatisierter Bus auf der Heimfahrt ist da echt genial.

Spät bin ich wieder in Torremolinos, aber eine letzmalige Einkehr zum Fisch-Essen im Levante muss noch sein!

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 28.10.16 13:51.

Märchenburg in Andalusien? ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Gewaltiges Erlebnis Caminito del Rey ist der nächste Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13