Rabenswald-Familienweg

Herrliches Pfingstwetter - mich zieht es hinaus. Auf große Tour habe ich heute keine Lust. Also fahre ich nach Garnbach und starte von dort aus in die Hohe Schrecke. Der Rabenswald-Familienweg ist perfekt markiert. Zunächst schaue ich mir am Wegesrand die Holzarbeiten des hiesigen Künstlers und seiner Kollegen an. Warum fühle ich mich dabei wohl an einen Märchenwald erinnert? Auch später im Wald entdecke ich diverse Gestalten, die hier aber die Natur geschaffen hat (ich nenne sie mal Fabelwesen, Hase mit Blume und Grünes Krokodil - nah, entdeckt ihr sie auch?). Es geht gut hinauf. Durch die Bäume sehe ich die Ruine Rabenswald schimmern; hier nicht hochkraxeln, denn der bequeme Waldweg bringt mich mühelos dorthin. Von der Ruine steht nur noch eine Mauer, die sich hervorragend als Picknick-Platz eignet. Ein Bogen durch den Wald führt mich noch am Mägdesprung vorbei und dann zurück nach Garnbach. Schade, bei dem perfekten Ausflugswetter finde ich in der gemütlichen Gaststätte "Zum fröhlichen Wanderer" leider kein Plätzchen mehr.

Holzskulptur.JPGHolzskulptur 2.JPG

Beim Holzkünstler.JPGBeim Holzkünstler 2.JPG

Wegweiser Rabenswaldrundweg.JPGFabelwesen im Wald 1.JPG

Ruine Rabenswald.JPGHase mit Blume.JPG

Mägdesprung.JPGGrünes Krokodil.JPG

Garnbach.JPG

Über diese Seite

Diese Seite enthält einen einen einzelnen Eintrag von Hanne vom 9.06.19 15:32.

Hinweis zur Ostseeinsel Rügen 2019 ist der vorherige Eintrag in diesem Blog.

Aktuelle Einträge finden Sie auf der Startseite, alle Einträge im Archiv.

Monatsarchiv Archiv

Seiten

Powered by Movable Type 5.2.13